Sennerei Rutzhofen

Heumilch-Sennerei Rutzhofen

Der Käse aus den zehn Heumilch-Sennereien der Allgäuer Käsestraße, wo die Sennerei Rutzhofen ebenfalls Mitglied ist, ist von höchster Qualität.
Die traditionelle, naturreine Produktion wird regelmäßig mit besonderen und höchsten Auszeichnen gewürdigt.

Jede Sennerei der Allgäuer Käsestraße ist der Natur verpflichtet:

  • silofreie Fütterung der Milchkühe
  • gentechnikfreie Fütterung der Kühe
  • traditionelle, naturreine Herstellung von Käse


Heumilchkäse und weitere Spezialitäten von der Allgäuer Käsestraße

Spezialitäten - die Sennereien Rutzhofen im Westallgäu bieten neben dem Allgäuer Emmentaler viele Varianten an Allgäuer Bergkäse. Käsefreunde und Käsekenner die unterschiedlichen Reifestadien. Die vielen einzigartigen Wiesen geben dem Bergkäse den besonderen Geschmack.

Das Geheimnis der guten Qualität liegt im würzigen Weidefutter für die Kühe, in der sorgfältigen Produktion nach Jahrhunderte alten Verfahren und vor allem auch in der Verfütterung von silofreiem Futter an Milchkühe. Die „gentechnikfreie Fütterung“ ist eine wichtige Grundlage für die Mitglieder in der Westallgäuer Käsestraße. Nur zwei Prozent der EU- Milchbauern produzieren silofrei.

Rohmilch - nach EU-Recht besteht Rohmilchkäse aus Milch von Kühen, Schafen, Ziegen oder Wasserbüffeln, die nicht über 40°C erhitzt und keiner Behandlung mit vergleichbarer Wirkung unterzogen wurde. Für einen Laib Emmentaler von 75 kg werden rund 1000 kg Milch benötigt. Das ist die Tagesleistung von 70 Kühen.

Der feine, unverwechselbare Geschmack des Allgäuer Emmentalers wird deutschlandweit, ja in der gesamten EU geschätzt. Der Allgäuer Bergkäse als besondere kulinarischen Kostbarkeit besitzt feine charakterische Geschmacksunterschiede von Sennerei zu Sennerei, bedingt durch unterschiedliche Gräser und Kräuter auf den verschiedenen Wiesen. Die Verarbeitung erfolgt traditionell in Kupferkessel, der auch zum feinen Geschmack des Käses beiträgt. Bei der Produktion kommt keine Chemie zum Einsatz.